USB-Batterieladegerät im Selbstbau

SB-Batterieladegerät im Selbstbau

Wozu ein USB-Port gut ist, weiß jeder. Er dient dazu, einen Computer mit externen Geräten zu Verbinden und ermöglicht das Transferieren und Speichern von Daten auf USB-Sticks oder anderen Geräten. Was der Molex Stecker für die Innenwelt des PCs ist, ist meist USB für die Außenwelt des PCs. Gegenwärtig wird der USB-Anschluss allerdings vorzugsweise als Spannungsversorgung genutzt. Handys, Smartphones, Digitalkameras und Navigationsgeräte kann man, an den Computer über ein USB-Stecker angeschlossen, aufladen. Wenn die USB-Verbindung die Möglichkeit gibt, elektronische Geräte mit Strom zu versorgen oder aufzuladen, könnte man doch ein Gerät entwickeln, dass wiederaufladbaren Batterien über dem Computer Strom zuführt, oder? Stimmt. Kann man. Und noch besser: Man kann es ganz leicht und ohne besondere technische Kenntnisse selber basteln. Im folgenden dazu die Anleitung.

Man braucht dazu lediglich zwei Komponenten: ein USB 2.0-Kabel weiblich/männlich (siehe Bild) und einen Batteriebehälter bzw. -Halter. Diesen Behälter kann man entweder im Elektronikladen um die Ecke erwerben, oder zum Beispiel aus einem nicht mehr verwendeten batteriebetriebenen Spielzeug nehmen. Dabei handelt es sich um die famose schwarze Plastikbox, in die man 2 oder mehrere Batterien einfügen kann.


Quelle:

Hat man die beiden und einzig nötigen Materialen, geht es ans Werkeln. Das USB-Kabel wird an der männlichen Seite geschnitten und geöffnet. Dabei legt man drei Kabel frei. Auf blog.is-a-geek.org findet man eine nette Veranschaulichung zur Bestimmung der Kabel. Während das rote Kabel unbeachtet bleibt, vereint man das grüne und das schwarze zu einem einzigen Leiter. Nun nimmt man die Kabel des Batteriebehälters, die sich an der Außenseite befinden und verbindet diese mit den gleichfarbigen Kabeln des USB-Adapters. Dann kann man auch schon die wiederaufladbaren Batterien in den Behälter stecken und den weiblichen USB-Stecker an den Computer anschließen und schon wird das Laden gestartet.

Nicht zuletzt kann man diese preiswerte und einfache Konstruktion auch dazu nutzen, Smartphones, deren Akku leer ist, vorübergehend wieder funktionstüchtig zu machen. Dabei lässt man die aufgeladenen Batterien in ihrem Behälter und schließt das USB-Kabel des Smartphones, statt an den PC, einfach an das selbstgebastelte Ladegerät an. Das ist besonders praktisch, wenn man gerade nicht die Möglichkeit hat, das Gerät über den gängigen Weg aufzuladen.

Quelle: Marco S******

Comments
One Response to “USB-Batterieladegerät im Selbstbau”
  1. Irish sagt:

    Terrific work! This is the type of information that should be shared around the web. Shame on the search engines for not positioning this post higher! Come on over and visit my site . Thanks =)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • poisonnuke

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
  • The title of your home page You could put your verification ID in a comment Or, in its own meta tag Or, as one of your keywords Your content is here. The verification ID will NOT be detected if you put it here.
  • Navigation by WebRing.
    This site is a member of WebRing. Visit here.
  • Gelistet bei

%d Bloggern gefällt das: