Baubericht: DIY-Bikelight

IMG_1098

Rückblick: Als MTBler bin ich gern und oft lange auf dem Bike unterwegs, im Sommer ist es lange genug für ausdehnte Touren. In den anderen 3 Jahreszeiten sieht dass schon deutlich schlechter aus und habe ich mir erstmal eine Lampe bei Ebay bestellt ähnlich dieser . Nach einer kurzen Probefahrt bestellte dann noch eine Zweite baugleiche, um mehr Licht und eine höhere Ausfallsicherheit zu haben.

Im Frühjahr 2012 verkaufte ich dann beide Lampe um mir dann im Herbst mittels des im MTB-News Forum erworbenen Know-hows eine selbstzubauen.

Ein LiPo den ich schon einige Zeit zuvor bei einem User aus dem IBC  erworben hatte passt (LiPo mit 18,5 Volt und 5000mAh) nicht zur jetzigen Konfiguration. Der passende Akku ist ein SLS APL 5000mAh.

Kostenaufstelllung:

Led 10,90 Euro

Optik 8,90 Euro

Kleber 12,90 Euro

Paste 2,98 Euro

zweite Optik 8,90 Euro

KSQ 46,31 Dollar

Lader 75 Euro

Gehäuse 28,80 Euro

Akku 35,89 Euro

Nun zu den Komponenten inklusive entsprechender Bilder

Das Paket von led-tech:

Konstantstromquelle: b3Flex  von Taskled

Optik:  45mm Gaggione von led-tech

Led: Cree XML U3 Binning

Wärmeleitpaste und Wärmeleitkleber

Gehäuse:

Fast alle Teile mal kurz auf die Waage gelegt um das Gewicht abschätzen zu können.

Lader mit integriertem Balancer:


Akku:

So…meine Zweit bzw Übergangslampe konnte ich heute beim Zoll abholen. Bei dem Ebayer cwtco für 30,09 Euro bestellt und noch 5,80 Euro fürn Zoll bezahlt.

Das Gehäuse hat sich gegenüber der letzten Lampe leicht verändert und die Qualität ist insgesamt besser geworden.

Update: Der b3flex ist angekommen und alle Kabel sind verlötet.
IMAG0240

IMAG0242

IMAG0243
IMAG0244

IMAG0246IMAG0245

IMAG0246

IMAG0249

IMAG0237

Update: Die Lampe läuft jetzt mit dem provisorischen Taster.

Nun den Problemen die bis jetzt aufgetaucht sind:

Die Kabeldurchführung im Deckel ist hinsichtlich der Wasserdichtigkeit nicht optimal.

Die sehr dicken Kabel des Akkus mussten mit einem dünnen Kabel verlötet werden, um den Akku einfach laden zu können.

Die Optik musste wegen des Gehäuses im Durchmesser beschnitten werden.

Außerdem war es notwendig die „Kabeldurchführungen“ der Optik zu vergrößern, sonst hätte das Kabel nicht durchgepasst.

Die Löcher des b3flex sind zu klein für das 0.75er Kabel.

Ich habe noch keinen kurzen Taster gefunden der (möglicht von hinten ) im Deckel verklebt werden kann.

Mein Lötkolben hat sich als ziemlich ungeeignet erwiesen.

Comments
One Response to “Baubericht: DIY-Bikelight”
  1. Juanita sagt:

    I delight in, result in I discovered exactly what I used to be taking a look for. You’ve ended my four day long hunt! God Bless you man. Have a nice day. Bye

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • poisonnuke

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
  • The title of your home page You could put your verification ID in a comment Or, in its own meta tag Or, as one of your keywords Your content is here. The verification ID will NOT be detected if you put it here.
  • Navigation by WebRing.
    This site is a member of WebRing. Visit here.
  • Gelistet bei

%d Bloggern gefällt das: