Hornresp

Input Parameters:
Hier werden, wie der Name schon sagt, die Gehäuse- und Lautsprecherparameter eingegeben.
Erstmal die Hornparameter:

ANG: Raumposition des zu simulierenden Gehäuses; 0,5Pi (Eckaufstellung), 1Pi (Wand+Boden), 2Pi (Halbraum), usw.

VEL, DEN: Können so bleiben.

S1-S5: Man gibt jeweils den Anfangs- und Endquerschnitt ein (S1=Mundfläche).
L12, L23, L34, L45 (bzw. CON, EXP, HYP, usw., je nach gewählter Öffnungsfunktion): Länge des Horns bzw.
Hornsegmente.

Jetzt die Lautsprecherparameter:

SD, BL, CMS, RMS, RE, LE: Wie gehabt – das Programm fragt dann nach den fehlenden Parametern selbst. Falls ein Wert nicht bekannt sein sollte (was ja sehr wahrscheinlich sein dürfte ), Feld leer lassen, es wird dann nachgefragt.

MMD: Vorsicht, hier nicht Mms eingeben.

EG: Angenommene Verstärkerspannung (ist für den Schallpegel relevant), kann auf 2,83 bleiben.
Nun noch einige Gehäuseparameter:

VRC: Geschlossene Rückkammer beim FL-Horn (für BL-Hörner auf 0 setzen).

LRC: Tiefe der Rückkammer (das Programm kann die Kammerresonanzen ermitteln)

VTC: Druckkammervolumen

Gehäusearten:

geschlossenes Gehäuse:
Unter „Tools“ auf „Rear Chamber Lined“
dann muss S1 gleich SD sein, alle übrigen S.., L.. und F..-Felder bleiben leer (bzw. auf 0 setzen).
VRC: gewünschtes Volumen
LRC: Gehäusetiefe
FR: Dichte der Gehäusebedämpfung
Die übrigen Felder können leer bleiben.

Bassreflex:
Unter „Tools“ auf „Rear Chamber Vented“ klicken
AP: Portfläche
LPT: Kanallänge
VRC: Volumen

einseitig ventilierter Bandpass:
Unter Tools auf „Rear Chamber Lined“
S1 und S2: Kanalquerschnitt
in das Feld rechts neben S2 die Kanallänge eingeben
VRC: Volumen
LRC: Gehäusetiefe
VTC: ventilierte Volumen (Achtung, in cm³!!)
ATC bezeichnet die Größe der Schallwand, sollte nicht 0 sein, sonst ignoriert Hornresp das ventilierte Volumen.

doppelt ventilierter Bandpass:
„Tools“ auf „Rear Chamber Vented“
S1 und S2: Kanalquerschnitt
in das Feld rechts neben S2 die Kanallänge (kann mit CON, EXP, usw. bezeichnet sein).
VRC: Volumen
LRC: Gehäusetiefe
die zweite ventilierte Kammer
AP: Kanalquerschnitt
LPT: Länge
VTC: Volumen ( in cm³)

Transmissionline: Diese Funktion steht leider nicht zur Verfügung, weil die Mundfläche nicht kleiner als die Halsfläche sein kann.
In Arbeit

Rearloaded Horn:
Unter „Tools“ auf „Rear Chamber Lined“
S1 und S2: Kanalquerschnitt
wählt die Öffnungsfunktion (dazu CON, EXP, usw. bzw. L auf 0 setzen und doppelklicken
dann erhält man eine Auswahl von möglichen Konturen)
und gibt bei L12 die gewünschte Länge ein.
VTC: Volumen ( in cm³)
ATC bezeichnet die Größe der Schallwand, sollte nicht 0 sein, sonst ignoriert Hornresp das ventilierte Volumen.
Die übrigen Felder können leer bleiben, anscheinend haben sie keine Funktion.

Frontloaded Horn:
Unter „Tools“ auf „Rear Chamber Lined“
S1 und S2: Kanalquerschnitt
wählt die Öffnungsfunktion (dazu CON, EXP, usw. bzw. L auf 0 setzen und doppelklicken
dann erhält man eine Auswahl von möglichen Konturen)
und gibt bei L12 die gewünschte Länge ein.
VTC: Volumen ( in cm³)
ATC bezeichnet die Größe der Schallwand, sollte nicht 0 sein, sonst ignoriert Hornresp das ventilierte Volumen.
Die übrigen Felder können leer bleiben, anscheinend haben sie keine Funktion.
nur müssen nun VRC und LRC (Volumen und Tiefe der geschlossenen Rückkammer) eingegeben werden. Auch hier sind wieder segmentierte Hörner möglich.
VRC: Volumen
LRC: Gehäusetiefe

Frontloaded Horn mit ventilierter Rückkammer:
„Tools“ auf „Rear Chamber Vented“
S1 und S2: Kanalquerschnitt
wählt die Öffnungsfunktion (dazu CON, EXP, usw. bzw. L auf 0 setzen und doppelklicken
dann erhält man eine Auswahl von möglichen Konturen)
und gibt bei L12 die gewünschte Länge ein.
VTC: Volumen ( in cm³)
ATC bezeichnet die Größe der Schallwand, sollte nicht 0 sein, sonst ignoriert Hornresp das ventilierte Volumen.
Die übrigen Felder können leer bleiben, anscheinend haben sie keine Funktion.
VRC: Volumen
LRC: Gehäusetiefe
AP: Kanalquerschnitt
LPT: Länge

Bassreflex

Closed Box

Frontloaded Horn

Frontloaded mit ventilierter Rückkammer

Rearloaded

Einfach ventilierter Bandpass

Doppelt ventilierter Bandpass

Quelle

Comments
2 Responses to “Hornresp”
  1. hesinde2006 sagt:

    Ja, ist möglich. Werd mich die Tage mal informieren….

  2. dirk krause sagt:

    ist es möglich mit hornresponse tqwt zu simulieren
    ich habe mal gehört das es gehen soll

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • poisonnuke

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
  • The title of your home page You could put your verification ID in a comment Or, in its own meta tag Or, as one of your keywords Your content is here. The verification ID will NOT be detected if you put it here.
  • Navigation by WebRing.
    This site is a member of WebRing. Visit here.
  • Gelistet bei

%d Bloggern gefällt das: